Projekt „Bio-ReKids – mehr Bio für Regensburger (Schul-)Kinder Teil 1

Glaube daran, dass du etwas kannst und du hast es schon halb geschafft

Theodore Roosevelt

Die Mittagsverpflegung ist im Rahmen von ganztägigen Angeboten an Schulen ein wichtiger Baustein.

In Zusammenarbeit mit der

Sanddorf – Stiftung Regensburg https://www.sanddorf-stiftung.de/index.php?id=53

der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Oberpfalz und Bio für Kinder München wurde dieses Projekt über die Uni Regensburg und deren GENIESSER-Projekt ins Leben gerufen. Ziel des Projektes ist es, möglichst viele Caterer in und um Regensburg zu ermutigen, auf 100% Bioverpflegung umzustellen.

Meine Aufgabe dabei war es, dem Cateringunternehmen

Ebner’s Catering Wenzenbachhttps://www.ebner-catering.de/

  ein Jahr als Bio-Mentor und Coach zur Seite zu stehen und bei der erfolgreichen Umstellung auf 100% Bio zu begleiten.

Heute, 10 Jahre später kocht Melanie Ebner immer noch 100% Bio.

Regensburg wurde zur Bio Stadt und jeder Caterer der Stadt Regensburg hat als Mindestanforderung 30% Bio Regionale Ware. Auch bei dieser Umsetzung war ich als Coach dabei.

Möchten auch Sie auf 100 % Bio–Kinderverpflegung umstellen? Dann bewerben Sie sich jetzt unter

carola.petrone@ilcielo.de

Die Beratungsleistungen werden im Moment mit bis zu 90% gefördert.

Mein Team und ich stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

Ökomodellregion Regensburg – Bio Regio Coaching

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es

Bertold Brecht

In der Bio Stadt Regensburg wurden in allen Ausschreibungen der Kinder und Schulverpflegung feste Qualitätskriterien verankert. Im Rahmen der Öko – Modell Region Regensburg Land, wurde ich beauftragt 4 Caterer bei der Umsetzung Bio Regionaler Verpflegung zu unterstützen.

Wir hatten 1 Jahr Zeit. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Alle Caterer haben begonnen Bio Lebensmittel einzusetzen. Bio Regional wird es erst 2024, da wir Bauern finden konnten, die extra für die Caterer Gemüse und Kartoffeln anbauen. Nachdem geklärt wurde welcher Bedarf besteht und wie die Produkte zu den Caterern kommen, kann es losgehen.

Ich wünsche weiterhin viel Erfolg!

https://oekomodellregionen.bayern/stadt.land.regensburg/nachrichten/2403/landraetin-tanja-schweiger-weiht-neue-wertschoepfungskette-fuerbio-schaelkartoffelein

https://oekomodellregionen.bayern/stadt.land.regensburg/nachrichten/2196/kuechenfertige-bio-kartoffeln-aus-der-region-regensburg

https://oekomodellregionen.bayern/stadt.land.regensburg/nachrichten/2157/urkunden-fuer-regensburgs-caterer

Il Cielo – Eine Idee macht Schule

IL CIELO … ist italienisch und heißt „der Himmel“. Wir wollen mit unserem Essen ein Stück Himmel auf die Erde holen. Bei IL CIELO dreht sich alles um das Thema Essen. Bis 2022 versorgten rund 140 Mitarbeiter in sieben dezentralen Küchen täglich ca. 4500 Kinder und Jugendliche in Schulmensen, Horten, Kindergärten und Krippen mit gesundem und frisch gekochtem Essen in zertifizierter 100% Bio-Qualität. Die Zusammenstellung unserer Mahlzeiten berücksichtigt ernährungsphysiologische Aspekte zur optimalen Unterstützung der Kinder im Wachstum. Unsere Speisen werden altersgerecht zubereitet. Gemüse, Salat und Obst machen den Hauptteil unserer Gerichte aus. Zuckerhaltige Speisen und Fleisch werden in Maßen angeboten

Bio ist momentan die einzig messbare Sicherheit in Bezug auf Lebensmittel

Carola Petrone

Wer Kinder hat,  weiß, dass sie ihre Vorlieben haben, besonders beim Essen. Für Kinder zu kochen, ist daher eine besondere Herausforderung. Die Zusammenstellung der Mahlzeiten, die Größe der Portionen und vor allem die Berücksichtigung der Ausgewogenheit der Ernährungsbedürfnisse der kindlichen und jugendlichen Lebensabschnitte nach ernährungsphysiologischen Gesichtspunkten stehen deshalb selbstverständlich im Mittelpunkt unserer Speisenplanung.

FRISCH. BIO. AUS DER HEIMAT.

Diesen Anspruch hatten wir von Anfang an. Wir haben es geschafft, ihm bis heute treu zu bleiben. Schon beim Einkauf achteten wir auf die gesicherte Herkunft und Qualität unserer verwendeten Produkte. Wir bevorzugen, was aus der Region kommt und kochen ganz bewusst mit regionalen Erzeugnissen. Das bedeutet auch, dass unsere Speisepläne in unserer Frischkoch-Küche saisonal sind. Qualität lassen wir uns etwas kosten. Ob bei den Zutaten oder beim Personal, der Aufwand ist bis zu 100% höher, da wir kaum Convenienceprodukte einsetzen. Da wir auf die Kooperation der Essensteilnehmer und moderne Internetbestellsysteme setzen, konnten wir unser Essen jedoch zu vergleichsweise günstigen Preisen anbieten.

Wir sind nicht perfekt, aber wir sind perfekt anders

Carola Petrone

Mein Ziel war und ist es, die Kinder auch im Kindergarten an gutes Essen heranzuführen und sie auch in den Schulen bis zu ihrem Schulabschluss zu begleiten, immer mit dem Anspruch vor Augen, den Kindern eine gesunde, kraftvolle Basis für ihr Leben zu bieten.

Mein Speiseplan passt sich den Jahreszeiten an. Wir verwenden nur Produkte, die auch der Jahreszeit entsprechen. Die vegetarische Alternative zu Fleisch und Fisch ist ein Gericht mit viel Gemüse oder Getreide.

Beratung und Coaching

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es

Bertold Brecht

Hier finden Sie alles über meine Beratungsleistungen und Coachings

Best Economy Forum

Der Beginn eines nachhaltigen Welt Wirtschaftsforum

Die Idee entstand in einem Gespräch über Chancen und Möglichkeiten der Biobranche. Es ist schade dass die nachhaltige Wirtschaft oder besser Menschen die Unternehmen haben, die nachhaltig wirtschaften so wenig öffentliche Anerkennung bekommen. Sich sogar oft noch rechtfertigen müssen, warum ihr Produkt oder ihre Dienstleistung mehr kostet als woanders. Als Präsidentin der Bio Hotels, die ich von 2015 bis 2019 war, kam ich so ins Gespräch mit Jan Plagge Präsident Bioland. Schnell war die Idee geboren. Ein nachhaltiges Wirtschaftsforum mit dem Ziel ein gemeinsames Manifest der nachhaltigen Wirtschaft zu kreieren, zu veranstalten. Schnell war mit der Gemeinwohlökonomie ein Mitstreiter gefunden und schon ging es los: 

von 9.-11.4.2019 trafen wir uns dann in Bozen. 

Mentorin bei „Bio für Kinder“ München

Nichts ist stärker als eine Idee, deren Zeit gekommen ist

unbekannt

100% BIO? LOGISCH!

Pressekonferenz „6 Jahre Bio für Kinder“ am 30.11.2012 in Ziemanns Kochschule in München ND © B.Wackerbauer/Tollwood

Unterstützt von Paten der Münchner Unternehmenswelt, welche die Bio-Mehrkosten für einen Zeitraum von zwei Jahren übernahmen, hat »Bio für Kinder« viele sehr unterschiedliche Kinderbetreuungseinrichtungen bei der Umstellung auf Bio-Kost begleitet – und gezeigt das Bio in der Kinderverpflegung möglich ist. Bio überzeugt nicht nur Groß und Klein, auch die befürchteten Mehrkosten sind wesentlich niedriger als erwartet

Wir Paten unterstützen Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen dabei, ihre Küche auf 100% Bio umzustellen!

Infos zum Projekt https://www.tollwood.de/wp-content/uploads/2016/08/bfk-mentoren-infoblatt_final.pdf

Seit 2010 unterstütze ich dieses Projekt als Mentorin für München.

Viele Köpfe – ein Ziel. Da macht das Zusammenarbeiten Spaß!

Pateneinrichtungen waren unter anderem:

  • Kindergärten der Gemeinde Herrsching
  • Waldorfschule Schwabing
  • Kindergärten der Stadt München
Pressekonferenz „6 Jahre Bio für Kinder“ am 30.11.2012 in Ziemanns Kochschule in München ND © B.Wackerbauer/Tollwood

Meine Referenzen

Indem wir andere zitieren, zitieren wir uns selbst

Julio Cortázar
Im Bereich Beratungen und Seminare
Im Bereich Coaching

Beratung und Coaching

Du findest den Weg nur, wenn Du Dich auf den Weg machst

Maria Ward
Portrait

Beratung und Coaching aus der Praxis

Seit Jahren biete ich mein Wissen in Beratungen und Coachings an. Folgende Themenschwerpunkte habe ich zu bieten:

  • Gestaltung eines saisonalen Speiseplanes
  • Umstellung auf Bio in der Gemeinschaftsverpflegung
  • Küchenorganisation
  • Einsatz von regionalen Lebensmitteln
  • Warenwirtschaft und Kennzahlen in einer Großküche
  • Einkaufsmanagement

Fragen Sie gerne an unter carola.petrone@ilcielo.de

katalanisches Rinderragout WEIHNACHTEN IN ALLER WELT -Spanien

Heute sind wir in Spanien angekommen. Am 24. Dezember, der Noche Buena, trifft man sich dann mit der ganzen Familie zu einem üppigen Essen. Neben diversen Köstlichkeiten kommt auch ein spanisches Gericht auf den Tisch, das sich „Turron“ nennt. Es besteht aus Eiern, Mandeln, Honig und Zucker und ist das Highlight auf jeder Festtagstafel. Nach dem Essen gibt es nicht etwa Nachtisch, sondern auf den Tisch kommt dann die „Urne des Schicksals“, ein kleines Gefäß, in dem sich Geschenke befinden, aber auch Nieten. Nun muss jeder Familienangehörige solange in die Urne greifen, bis er ein Geschenk gezogen hat. Weiterlesen